Emanuel_Swedenborg

 

Emmanuel Swedenborg

 

Emanuel (von) Swedenborg (eigentlich Swedberg; * 29. Januar 1688 in Stockholm; † 29. März 1772 in London)

Ich las den Artikel über Swedenborg, der sich sehr mit der Bibel beschäftigte und sich Gedanken macht vor allem über die Schöpfung der Welt, Das Gericht Gottes, das Kommen Christi (Wiederkunft) und all seine Lehren sind eingebaut in einer Online Bibel-Ausgabe. Seine Lehren wiedersprechen denen der Orthodoxie. Er beinflusste vieles in unserer heutigen Kultur, wie wir Himmel und Hölle sehen. Er bemerkte, dass kaum etwas über die Hölle im Alten Testament geschrieben stand. Er machte Zeitreisen in den Himmel und die Hölle und auch Prohpezeiungen, die er machte, trafen ein. Im Grossen und Ganzen wurde er in Ruhe gelassen und respektiert und auch eine Gerichtsverhandlung über seine Lehren konnten ihm nichts anhaben. In seinen Schriften nimmt er immer wieder stark Bezug auf die Bibel, weil er keine neue Lehre einführen wollte. Er war auch gegen die Trinitätslehre, so wie sie im 3. Jahrhundert erklärt wurde. Für ihn war Christus Gott – aber er war der Christus Gottes, das Sprachrohr Gottes. Interessanterweise konnte er nach seinem Tod Immanuel Kant sehr beeinflussen, der eine Schrift über ihn schrieb. Ich zähle Swedenborg zu den Neuoffenbarern, wo Jesus sagt, dass viele in meinem Namen kommen werden und sagen ich bin der Christus und die Gemeinde Gottes verwirrt und ablenkt. „Für Swedenborg ist ein Glaube ohne Liebestätigkeit kein Glaube und widerspricht jeglicher Religion… Swedenborg kritisiert das Dogma der Trinität, die Vorstellung von der Erbsünde, die Prädestination und die lutherische Rechtfertigungslehre…. Wahre Christen sagen in ihrem Herzen, ein wahrer Christ sei, wer als Christ lebt bzw. wie der Herr lehrt…. der gegenseitige Hass würde augenblicklich vergehen und das Reich des Herrn auf Erden entstehen.“[8]… Zum Islam sagte er, dass diese Religion notwendig ist, um andersartigen Seelen einen Weg aufzuzeigen. Auch Muslime können zum Herrn gelangen, wenn sie Werke der Liebe tun. (vergl. „Herr der Ringe“. Im Gegensatz zum englischen Wikipedia wird Swedenborg sofort als Theosoph eingeordnet. Bei Durchlesen zuerst des englischen Eintrages, kam ich zu diesem Schluss. Obwohl Swedenborg Körper und Seele weniger trennt als wir das von unserer christlichen Erziehung her gwohnt sind und phantasievoll ausschmückt was im Leben nach dem Tod alles geschieht, wie verwandt wir mit den Engeln sein werden, uns wieder erkennen und ehelichen, ja zum Teil neue Ehen schliessen, bilden seine Lehren den Grundstock für Mormonen und Freimauer. Dass Jesus Gott ist betont er sehr, aber auch eine undefinierbare Trinitätslehre will er nicht glauben. Auch haben viele der frühen Kirchenväter Recht in seinen Augen. Ich kann mir vorstellen, dass darunter Origenes fällt und auch Arius. Sowie griechische Göttervorstellungen. Am nächsten komme ich an seine Lehre heran mit Bibelzitaten aus den Engelsberichten in der Bibel, wie Engel mit Menschen Geschlechtsverkehr hatten, Abraham erschien, Henoch in den Himmel gehoben wurde, Gott mit Engeln bei den Schlachten um die Landnahme von Kanaan gekämpft haben, zur Zeit der Makkabäer gewirkt haben und auch in den Evangelien, vor und nach der Auferstehung Jesus, und Berichten, von Bibelschmugglern wie: „Der Schmuggler Gottes“ von Brother Andrew. Ich habe von Engels-Erscheinungen in manchen Missions- und Bekehrungsberichten gelesen. Was auch erstaunlich ist, dass Swedenborg in die Zukunft blicken und das Datum seines Todes voraus sagen konnte. Das erinnert uns an Spiritismus, der in der Bibel verurteilt wird, wo z.B. ein Mädchen in der Apostelgeschichte einen spiritistischen Geist hatte, den Paulus austrieb. Was auch auffällt, dass die Gnaden-Lehre von Luther in eine Gerechtigkeitslehre aus Werken mündet, die sich insbesondere in der Nächstenliebe Äussert. Dabei verlässt Swedenborg aber nicht biblischen Grund, weil Luthers Lehre auch ins Extreme geführt werden konnte, wie die extremen Calivnisten, die sagen, dass wenn man einmal gerettet ist, immer gerettet sei. So tendiere ich mit Swedenborg eher zu einer Arminianisten Ansicht, dass wenn wir bekehrt sind, auch als Bekehrte leben sollen. Die wird vor allem im Jakobusbrief deutlich, wo Jakobus, der Bruder von Jesus fragt, zweige mir deinen Glauben aus deinen Werken. Er macht nicht Paulus dafür verantwortlich, dass die Gläubigen ein „Laissez faire“-Leben manchmal führen. Petrus sagt am Schluss seines zweiten Briefes im dritten Kapitel, dass Paulus „Schriften“, die er zu den alttestamentlichen Schriften zählt, was ihre Autorität anbelangt, oft falsch verstanden und ausgelegt werden. So lehrt Paulus in all seinen Briefen, dass man zuallererst Jesus in sein Leben aufnehmen muss. Ich habe dies in fb-Forum deutlich gemacht.

Als von ihm beeinflusst gelten (die Liste im englischen Wikipedia ist da viel kürzer und wohlwollender – weshalb man daraus schliessen kann, dass im pluralistischen Amerika seine Lehren besser angekommen sind als im spätchristlichen Europa:

Als beeinflusst gelten:

Bildende Kunst: Joseph Beuys, Paul Gauguin, Gerhard Gollwitzer und dessen Schwiegersohn Professor Horst Bergmann, die Künstlergruppe Nabis

Literatur: Honoré de Balzac, Charles Baudelaire, William Blake, Jorge Luis Borges, Thomas Carlyle, Fjodor Dostojewski, Robert Frost, Johann Wolfgang von Goethe, Walter Hasenclever, Heinrich Heine, E. T. A. Hoffmann, Henry James, Johann Heinrich Jung-Stilling, Helen Keller, Richard Matheson, August Strindberg, Martin Walser, Franz Werfel, William Wordsworth, William Butler Yeats

Musik: Arnold Schönberg, Anton Webern

Philosophie: Franz von Baader, Ralph Waldo Emerson, Karl Christian Friedrich Krause, Friedrich Schelling, Arthur Schopenhauer, Daisetz Teitaro Suzuki

Psychologie: Gordon Allport, Gustav Theodor Fechner, William James, C.G. Jung

Theologie: Philipp Matthäus Hahn, Jakob Lorber, Johann Friedrich Oberlin, Friedrich Christoph Oetinger[9]

Der Swedenborg-Ritus, ein „irreguläres“ freimaurerisches Hochgradsystem von 30 Graden, beruft sich auf Swedenborg, der jedoch keinen Einfluss hierauf hatte.

Was ich abhaken möchte, ist bestimmt einmal die Freimaurerei, da ich Swedenborg als ehrlich Gott-suchenden Menschen einschätze, wenn nicht sogar als echter Christ. Wer mir noch auffällt, sind Goethe, Heinrich Heine, Jung-Stilling, Schelling, Schopenhauer, C.G, Jung, Hahn, Jakob Lorber usw.

Man kann sagen, Swedenborg hat eine ganze Zeitepoche geprägt und auch meine Familie damit erreicht, weil ich von einer Grossmutter auferzogen wurde bis zum 14. Altersjahr wo diese Namen eine Rolle spielten und unbewusst, das Feeling für solche Ansichten geebnet wurden. Ich muss sagen, dass ich mich oft selber ertappe in solchen Kategorien zu denken und habe deshalb auch keine Mühe mit Wundergeschichten, Prophezeiungen, Erscheinung von Engeln, Nah-Tod-Erlebnisse umzugehen und kann sie mehr oder weniger gut einordnen. Bei Swedenborg ist auch ein Hang zum Katholizismus und zu einer Welteinheitsreligion zu verspüren, was irgendwo auch seinen Sinn macht, denn die katholische Kirche ist es, die über ein Jahrtausend das Gefäss des lebendigen Glaubens und Zentrum der biblischen Lehre war. Abgleitungen ins Abseits ist bei allen Abspaltungen dieser einen Kirche zu sehen. Jesus sagt, die Ernte soll mit dem Unkraut zusammen wachsen und erst am Schluss, bei letzten Gericht wird die Spreu vom Weizen getrennt. Somit sind mir auch Kirchenlehrer, wie Origenes, Arminius, Arius und Swedenborg Vorbilder, dass man zwischendurch einmal ausbricht aus den gewohnten Kategorien, von Dogmatik: so ist es und nicht anders, da Gott und sein Wort viel tiefer sind als wir es annehmen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Emanuel_Swedenborg (deutsch)

https://en.wikipedia.org/wiki/Emanuel_Swedenborg (englisch)

http://newchristianbiblestudy.org/bible/german-luther-1912/genesis/1 (Luther-Bibel in Deutsch)

http://newchristianbiblestudy.org/bible/king-james-version/genesis (King James-Bibel mit Wort Verweisen auf behandelte Themen durch Swedenborg – ein Beispiel sei mir erlaubt)

https://www.youtube.com/watch?v=RdzeFKh9_D4 (YouTube)

Splendors of the Spirit: Swedenborg's Quest for Insight (Biographical Documentary)

 

Beispiel: 1. „heaven/Himmel“ "Heaven" and "heavens" are used many times in the Bible, with a couple of variations of meaning. Sometimes it is relatively literal, including times when the Lord is indentified with it (“Our Father, who art in the heavens,” for instance), meaning heaven as the eternal home for people who chose to do what is good in this life and let the Lord lead them to a love of being good. In some other references, particularly when it is paired with “earth” or other lesser ideas (“In the beginning God created the heavens and the earth,” for instance), “heaven” or “heavens” means our internal life as opposed to our external life.

In a way, these two meanings are really the same. If you think about the importance of your deepest thoughts and feelings, you can see that they are the “real” you, much moreso than your body is. The relationship between the spiritual world and the natural world is similar; the spiritual world is the “real” one, and controls the natural world the same way our thoughts and feeling control our actions. So in both cases, “heaven” describes a deeper reality that we will enter fully after we die.

(References: Apocalypse Explained 751; Arcana Coelestia 25, 1733, 7568, 7572, 8871; Arcana Coelestia 24 [2-3]; Arcana Coelestia 8328)

http://newchristianbiblestudy.org/bible/king-james-version/genesis

 

Beispiel 2: “wisdom/Weisheit” At its heart, wisdom is love's imperative desire to take form. That's a tricky statement, but think of it this way: If you love someone, you are simultaneously filled with the desire to express that love. The desire for expression is so powerful and automatic that it is really part of the love itself. And that desire to express love is wisdom. Wisdom thus gives love form, and gives it tools so it can reach out and affect the world. Wisdom gathers knowledge so that from love it can form ideas and understanding of what it is to be good and how to be good.

Like love, wisdom can come from many levels. Ultimately, though, all wisdom is a reflection of the perfect, infinite, divine wisdom that is the Lord's.

And sometimes, when the Bible talks of being wise, that's the kind of wisdom that is meant – a wisdom that seeks knowledge from a love of what is good, so it can use that knowledge for good. At other times, though, "wise" represents perversions of this, with knowledge twisted to other ends. A somewhat neutral example is the "wise men" of Egypt. They were people who had an extensive knowledge of the correspondences between spiritual things and natural things, but took an external view of them, using them for worldly knowledge instead of spiritual knowledge. A negative example is in Revelation 13:14, which says "here is wisdom" and offers 666 as the mark of the beast. There "wisdom" represents insanity, with knowledge twisted completely to evil ends.

(References: Apocalypse Explained 844; Apocalypse Explained 252 [8]; Arcana Coelestia 5287, 7296, 10336; Arcana Coelestia 5223 [1-3]; Arcana Coelestia 9817 [2])

http://newchristianbiblestudy.org/bible/king-james-version/ecclesiastes

Was hier auffällt, ist Swedenborgs Ausspruch über Offenbarung 13,14, welches die Weisheit anspricht, die wir durch den Heiligen Geist geschenkt bekommen haben („der Geist wird uns in alle Wahrheit führen”). Weisheit ist hier nicht mit der „hexerischen Deutung“ einer Zahl, wie 666 verbunden, sondern, ein Aufmerken auf Merkmale dieses Antichristen oder flaschen Propheten. Da Swedenborg glaubt, dass Christus schon durch ihn selber gekommen sein, macht sich Swedenborg zum falschen Christus und verkennt die endzeitliche Entwicklung der Offenbarung für die Gemeinde Gottes und das Volk Israel.

 

Beispiel 3: „heart/Herz“: The heart means love. A good heart means love to the Lord and to the neighbor while a hard or stony heart means the love of self or the world, riches and things. When the psalmist asks the Lord to search his heart, he wants the Lord to see what it is that he loves. And we are what we love. What we eat may form our earthly body, but it's only temporary, what we love forms our spiritual body, beautiful or ugly as we have chosen.

It's interesting to note that the first multi-cellular motion of our embryo is the pulsating that starts in a twist of blood vessel that is to become our heart, and the last motion of our natural body is our heartbeat. It is there for all of our natural life. And of course there is a beating heart in our spiritual bodies when we come to put them on.

It is hard to think of the uses of the heart in the body without also thinking of the lungs. The heart circulates the blood to give life to the whole body but unless that blood is sent first to the lungs to be oxygenated and purged of injurious gases it would be useless. These two organs work together, and they are nested together with the heart lying between the two lungs, and each feels the others motion. These two represent our love and our wisdom, and just as our loves need to be purified of injurious things by our understanding of truth, and charged with the knowledge of how to actually do the activities it longs for, so the love and wisdom, or will and understanding, work exactly like our heart and lungs. In truth it goes deeper than that. Our will and understanding are created in "the image and likeness" of God's Divine will and Divine understanding, and our hearts and our lungs function the way they do to mirror that on the lowest level of creation.

There is always more to be said, more connections to be made. See "Church" and "Grand man".

(References: Arcana Coelestia 637, 9050; Arcana Coelestia 9276 [6]; Divine Love and Wisdom 399)

Zusammenfassung: Swedenborg sagt, das menschliche Herz ist ein Beispeil dafür wie wir als Menschen funktionieren. So wie das Herz ohne Körper nicht funktionieren kann, so können wir ohne Liebe nicht funktionieren.

 

Beispiel 4: “the word” In general, we tend to be very aware of how knowing what's true leads to doing what is good. That starts as children, with parents telling us not to hit each other and to use good manners, small truths that pretty much force us to behave decently. That continues in adulthood: You don't really want to get up and go to work, but you know you have to, so you do.

So we tend to think of truth as something thrust upon us by external forces, something we have to obey. If you think about it, though, that's really not the case. The love we have for our families, and our desire to care for them, leads to the idea that we have to get up and go to work. Our desire to make people happy around us leads to the idea that we should use good manners. They feel like external ideas, but we only follow them because of internal ideas we have, which come from our desires for good things.

Swedenborg takes that idea to its logical conclusion, regarding every expression of love, even the most elemental, as truth. This is a concept that stretches beyond our normal range of thought. It's easy us to see the statement "I love you" as a "truth," but in this deeper concept the look in our eyes, the warmth of our hugs, the tenderness of a touch is "truth" as well. Put simply, truth is love given form, and the more pure the form, the higher the truth.

 

With that idea, consider the love that the Lord has (or to say it better, the love that the Lord IS). It's the love that led to the creation of the universe and of reality itself, the love that inevitably led to the creation of humankind, the love that flows to each of us constantly, trying constantly to lead us to acceptance and to heaven. What is the truth flowing from that love; what is its expression? It blows the imagination to think about it, a truth that lies in every particle in the universe, that is intimately tied to every thought had every moment by everyone who has ever lived and will ever live, plans for each of us that extend to eternity and account for every choice we could ever make. To think of it another way, try to imagine the look in the Lord's eyes when He gazes on us, the sound of His voice when he speaks to us, an expression that would convey love greater than we can imagine.

 

Swedenborg calls this "Divine Truth." And when the Bible uses the term "the Word," that's what it means.

 

With that in mind, consider the beautiful but cryptic statements of John 1:1: "In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God." God's love has always been and will always be, infinite and perfect. That means the expression of God's love – His truth – has also always been and will always be, infinite and perfect. It is His form; it is Him.

 

Swedenborg tells us that the Lord has shared this truth with us in various ways since the beginning of humanity. The earliest people, those of the Most Ancient Church, got it automatically, flowing into the inner parts of their minds through heaven. Later, in the Ancient Church, people understood it through nature, seeing the Lord's love expressed in mountains, trees, rivers and movements of the the sun, moon and stars. By using natural language as a container for spiritual language, the Lord expressed that truth within the Bible, inside its stories, laws and prophecies. Then, with humanity at its lowest point, He gave the world His truth in human form as Jesus, so that by accepting and loving Him as Jesus we can open ourselves to His love. Finally, Swedenborg says that his written works - which he says came from the Lord - are themselves a container for Divine Truth, both in speaking plainly about heaven and by unlocking the truth as it is contained in the Bible.

 

Despite those varied containers and modes of expression, however, the Word itself – the Divine Truth; the Lord's love expressed – has never changed and will never change, as perfect and infinite as the love it holds.

(References: The New Jerusalem and its Heavenly Doctrine 260; Arcana Coelestia 9396; Apocalypse Explained 1070 [3]; True Christian Religion 777, 261, 209; Divine Providence 172)

http://newchristianbiblestudy.org/bible/king-james-version/john

Was hier auffällt, ist, dass sich Swedenborg dem Wort (Jesus) und dem “prophetischen Wort Gottes, die Bibel” unterstellt. Er siehst sich zwar als Kanal der Erklärung des Wortes Gottes, doch macht er sich nicht wichtig und gründete keine Kirche. Das taten seine Anhänger! Lesezirkel, Logen usw.

Am Ende der Bibel, in Kp. 22,15 der Offenbarung fand ich etwas Heftiges unter:

idolator/Götzendiener“: 'Idolaters' signify those who establish worship or are in worship not from the Word, and consequently not from the Lord, but from self-derived intelligence. This was the case with those who falsely understood from a single passage in Paul and not from any word of the Lord. They therefore fabricated the whole of their church doctrine, which also is a species of spiritual theft. (References: Apocalypse Revealed 892)

http://newchristianbiblestudy.org/bible/king-james-version/revelation/22

https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung22,15

Ich muss dazu doch Petrus zitieren: 14 Darum, ihr Lieben, während ihr darauf wartet, seid bemüht, dass ihr vor ihm unbefleckt und untadelig im Frieden gefunden werdet,

15 und erachtet die Geduld unseres Herrn für eure Rettung, wie auch unser geliebter Bruder Paulus nach der Weisheit, die ihm gegeben ist, euch geschrieben hat.

16 Davon redet er in allen Briefen, in denen einige Dinge schwer zu verstehen sind, welche die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen werden, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis. https://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Petrus3,14-16

Swedenborg greift also die „Kirche“, dass sie einzelne Paulus-Verse, wie Röm.3,22-23 verkehren: 22 Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben. Denn es ist hier kein Unterschied: 23 Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie vor Gott haben sollen, 24 und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. https://www.bibleserver.com/text/LUT/R%C3%B6mer3:22-24

Swedenborg verkennt die Rolle Israels in der Endzeit, weil für ihn Christus schon gekommen ist (in ihm… und in wievielen noch?). Jesus sagt, dass in der Endzeit viele kommen und verführen werden, in seinem Namen: „Mt 24:5 Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin der Christus, und sie werden viele verführen. Mt 24:11 Und es werden sich viele falsche Propheten erheben und werden viele verführen.“

Vergleiche Jakob Lorber: https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Lorber und sein Grosses Evangelium Johannes: http://j-lorber.de/jl/lorber/gej-tips.htm

Vergleiche auch relinfo.ch: http://www.relinfo.ch/theosophie-allgemein/info.html

Swedenborg ist ein Vorläufer der Theosophie und nicht ihr Begründer: http://www.relinfo.ch/theosophie/verbreitung.html

Die NZZ weiss: „Emanuel Swedenborg (1688–1772) war ein heute noch vor allem wegen Immanuel Kants kritischer Schrift «Träume eines Geistersehers, erläutert durch Träume der Metaphysik» von 1766 bekannter Spiritist, Theosoph und Naturwissenschafter. Er behauptete, von Engeln in ein Geisterreich geführt worden zu sein, in dem ihm die Verhältnisse in Himmel und Hölle eröffnet worden seien. In seinem Buch «Himmel und Hölle» gab er einen «Reisebericht» von diesen Erfahrungen. Swedenborg beeinflusste Künstler wie Edvard Munch und Schriftsteller und Philosophen wie die Gebrüder William und Henry James (deren Vater Henry James sr. Swedenborgianer war). Die «Kirche des neuen Jerusalem», die 1788 in London gegründet wurde, beruft sich auf Emanuel Swedenborg, auf seine Bibelinterpretationen und Visionen sowie auf seinen Grundsatz intuitiver Erkenntnis. http://www.nzz.ch/feuilleton/swedenborgs-neuste-mitteilung-1.18063056

Lies dazu: Joseph (bibelwissenschaft.de) und Asenath: http://www.summascriptura.com/html/Joseph_and_Assaneth_Issaverdens.html

(Englisch) Zu Swedenborgs Aussage: https://www.youtube.com/watch?v=M2TEqqCmmbI

(die Ringparabel von Lessing – am Schluss waren alle gleich ratlos, die Juden, Christen und die Muslime – doch als Gläubige an Jesus, wissen wir, wir sind alle Nachkommen Abrahams, aber nur die, die Gott erwählt hat, die sind Gottes Erben. Röm. 11:

27 Und dies ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde

28 Nach dem Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen; aber nach der Erwählung sind sie Geliebte um der Väter willen.

29 Denn Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen.

30 Denn wie ihr einst Gott ungehorsam gewesen seid, nun aber Barmherzigkeit erlangt habt wegen ihres Ungehorsams,

31 so sind auch jene jetzt ungehorsam geworden wegen der Barmherzigkeit, die euch widerfahren ist, damit auch sie jetzt Barmherzigkeit erlangen.

32 Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme. 33 O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege! Parallelstellen zu Röm.11,33:

34 Denn »wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen«? (Jesaja 40,13)

35 Oder »wer hat ihm etwas zuvor gegeben, dass Gott es ihm zurückgeben müsste?« (Hiob 41,3)

36 Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.

https://www.bibleserver.com/text/LUT/Römer11,27-36

Parallelstellen zu Römer 11:33

Röm 11:33 O welch eine Tiefe des Reichtums, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unergründlich sind seine Gerichte und unausforschlich seine Wege!

 

Hiob 5:9 der große, unerforschliche Dinge tut, Wunder ohne Zahl:

 

Hiob 9:10 Er tut große Dinge, die unerforschlich sind, Wunder ohne Zahl.

 

Hiob 11:7 Kannst du das Geheimnis Gottes ergründen oder zur Vollkommenheit des Allmächtigen gelangen?

 

Hiob 26:14 Siehe, das sind die Umrisse seiner Wege; wie leise ist das Wort, das wir davon vernehmen! Wer will aber den Donner seiner Macht verstehen?

 

Hiob 33:13 Warum haderst du denn mit ihm, da er doch keine seiner Taten zu verantworten hat?

 

Hiob 37:19 Lehre uns, was wir ihm sagen sollen; wir können nichts vorbringen vor Finsternis.

 

Hiob 37:23 Den Allmächtigen finden wir nicht; er ist von unbegreiflicher Kraft, voll Recht und Gerechtigkeit; er beugt sie nicht.

 

Ps 36:6 Deine Gerechtigkeit ist wie die Berge Gottes, deine Gerichte sind wie die große Flut; du, HERR, hilfst Menschen und Tieren.

 

Ps 40:5 HERR, mein Gott, groß sind die Wunder, die du getan, und die Pläne, die du für uns gemacht; dir ist nichts gleich! Ich wollte sie verkündigen und davon sagen; Aber sie sind nicht zu zählen.

 

Ps 77:19 dein Weg war im Meer und deine Bahn in großen Wassern, und deine Fußstapfen waren nicht zu erkennen;

 

Ps 92:5 HERR, wie sind deine Werke so groß, deine Gedanken sind sehr tief!

 

Ps 97:2 Wolken und Dunkel sind um ihn her, Gerechtigkeit und Recht sind seines Thrones Feste.

 

Pred 3:11 Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er in ihr Herz gelegt, da sonst der Mensch das Werk, welches Gott getan hat, nicht von Anfang bis zu Ende herausfinden könnte.

 

Dan 4:35 gegen welchen alle, die auf Erden wohnen, wie nichts zu rechnen sind; er verfährt, wie er will, mit dem Heer des Himmels und mit denen, die auf Erden wohnen, und niemand ist, der seiner Hand wehren, noch zu ihm sagen dürfte: Was machst du?

 

Röm 2:4 Oder verachtest du den Reichtum seiner Güte, Geduld und Langmut, ohne zu erkennen, daß dich Gottes Güte zur Buße leitet?

 

Röm 9:23 damit er auch den Reichtum seiner Herrlichkeit an den Gefäßen der Barmherzigkeit kundtäte, die er zuvor zur Herrlichkeit bereitet hat,

 

Eph 1:7 in ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden nach dem Reichtum seiner Gnade,

 

Eph 2:7 auf daß er in den darauffolgenden Zeiten den überschwenglichen Reichtum seiner Gnade erzeigte durch Güte gegen uns in Christus Jesus.

 

Eph 3:8 Mir, dem allergeringsten unter allen Heiligen, ist diese Gnade gegeben worden, unter den Heiden den unausforschlichen Reichtum Christi zu verkündigen,

 

Eph 3:10 damit jetzt den Fürstentümern und Gewalten in den himmlischen Regionen durch die Gemeinde die mannigfaltige Weisheit Gottes kund würde,

 

Eph 3:16 daß er euch nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit verleihe, an Kraft zuzunehmen durch seinen Geist am inwendigen Menschen,

 

Kol 1:27 denen Gott kundtun wollte, welches der Reichtum der Herrlichkeit dieses Geheimnisses unter den Völkern sei, nämlich: Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit.

 

Kol 2:2 damit ihre Herzen ermahnt, in Liebe zusammengeschlossen und mit völliger Gewißheit bereichert werden, zur Erkenntnis des Geheimnisses Gottes, welches ist Christus,

 

Kol 2:3 in dem alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis verborgen sind.

 

Ps 107:8 die sollen dem HERRN danken für seine Gnade und für seine Wunder an den Menschenkindern,

 

Spr 25:3 Die Höhe des Himmels und die Tiefe der Erde und der Könige Herz ist unergründlich.

 

Eph 3:18 mit allen Heiligen zu begreifen vermöget, welches die Breite, die Länge, die Höhe und die Tiefe sei,

 

Jes 45:15 Fürwahr, du bist ein Gott, der sich verborgen hält, du Gott Israels, ein Erretter!

 

Jes 55:8 Denn also spricht der HERR: Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege;

 

Jes 55:9 sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.

http://www.bibel-aktuell.org/crossref.php?b=45-11-33

Die Aussagen Napoleons über Jesus Christus: http://www.livenet.ch/themen/people/126135-napoleon_bonaparte_ich_kenne_die_menschen_jesus_war_mehr_als_ein_mensch.html

(Deutsch) - Weitere Neuoffenbarer wie FIAT LUX, Bertha Dudde, : http://www.relinfo.ch/ofl/infotxt.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Neuoffenbarung (wesentlicheste Aussage: nur Christen kennen einen abgeschlossenen Kanon. Das Reden Gottes oder der Götter in anderen Konfessionen oder Religionen ist Normalzustand! „Gott hat mir gesagt…“ usw. und die Kriege die die Christen im Namen Gottes führten waren vermutlich auch von Leuten, die dieses im Auge hatten: „Gott will dass ich jetzt zu Gewalt greife…“. Siehe www.kirchenopfer.de, Liste der Päpste: http://www.hubert-brune.de/andersheilende.html  oder auf Englisch, Protestanten, wie Luther, Zwingli, Calvin und die Wiedertäufer, Hutteritter usw. die metzelten und töteten was es das Zeugs hergab und schmachteten und starben. Oft wurden diejenigen als Hexen verbrannt, die vorher Hexen verbrannt hatten! Dann wurden sie selbst angezeigt und verbrannt. Hexenwahn! Hexenspiegel: Spiegel.de schreibt: „In ganz Deutschland wurden schätzungsweise 25.000 Frauen als Hexen hingerichtet.“ http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nach-400-jahren-koeln-verurteilt-hexenprozesse-a-815065.html

Luther: „Es ist ein überaus gerechtes Gesetz, dass die Zauberinnen getötet werden, denn sie richten viel Schaden an, was bisweilen ignoriert wird, sie können nämlich Milch, Butter und alles aus einem Haus stehlen … Sie können ein Kind verzaubern … Auch können sie geheimnisvolle Krankheiten im menschlichen Knie erzeugen, dass der Körper verzehrt wird … Schaden fügen sie nämlich an Körpern und Seelen zu, sie verabreichen Tränke und Beschwörungen, um Hass hervorzurufen, Liebe, Unwetter, alle Verwüstungen im Haus, auf dem Acker, über eine Entfernung von einer Meile und mehr machen sie mit ihren Zauberpfeilen Hinkende, dass niemand heilen kann … Die Zauberinnen sollen getötet werden, weil sie Diebe sind, Ehebrecher, Räuber, Mörder … Sie schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit dem Satan haben.“

– Predigt vom 6. Mai 1526, WA 16, 551f.

Calvin: „Genau wie Luther befürwortete Johannes Calvin die Verfolgung und Hinrichtung von Hexen. Unter Berufung auf die Bibelstelle Exodus 22,17 LUT erklärte Calvin, Gott selbst habe die Todesstrafe für Hexen festgesetzt. In Predigten tadelte er darum jene, welche die Verbrennung der Hexen ablehnten, und wollte sie als Verächter des göttlichen Wortes aus der Gesellschaft ausstoßen.

Calvin glaubte, dass Männer und Frauen in Genf drei Jahre lang durch Zauberkünste die Pest ausgebreitet hätten, und hielt alle ihnen durch die Folter abgepressten Selbstanschuldigungen für wahr, nachträglichen Widerruf für unwahr. 1545 wurden innerhalb weniger Monate 34 angebliche Hexen verbrannt.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung

Moderne Richtungen von psychischem Stress unter Evangelikalen (ICF – Zürich und Schweiz: https://www.icf.ch/en/welcome): http://www.infosekta.ch/media/pdf/ICF_evangelikale_Doktrin_in_modernem_Gewand_2012.pdf

(nicht alles glauben was www.infosekta.ch schreibt!) Welche Hoffnung haben wir als Christen: Predigt über das 1000-jährige Reich, die Rolle der Gemeinde und Israels:

https://www.youtube.com/watch?v=_q_St3q9Svw&feature=youtu.be

(guter, hoffnungsvoller Film auf Deutsch übersetzt)Jesus People:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLxHkdEXvO_4xYwMSqZfaRx-G6Gz_AcMg0

(zuerst Dokumentation und dann Videos mit Anbetungsliedern von ICF)

Videos von modernem Worship, vor allem Hill Song:

Moderner Woship (deutsch): https://www.youtube.com/playlist?list=PLxHkdEXvO_4xYUdIqrzfL09Pcf2aunG_m

Classic Worship: Englische und Deutsche Worship Songs und Hymnals (Ende Link)

Flugi

 

Zeichnung Swedenborgs: The Flying Machine, sketched in his notebook from 1714. The operator would sit in the middle, and paddle himself through the air. See Smithsonian model and explanation by Dr. Paul Garber, former Curator of the Smithsonian Air and Space Museum, on the principle of flight of the aircraft. His descriptions may be found in a chapter of the Söderburg book,[17] p. 32, or on the video clip at 5:48 on its timeline.[18]

 

 

Trump 

www.buchererpianos.ch/Trump.jpg

Ich verteilte dieses Bild von Trump. Er hält die Bibel hin! …

Antwort von jemand: AUCH DIE DEMONEN BETEN UND ZITTERN... Aber die tun nicht Vaters Wille, anwortet jemand darauf.

Ich antworte zurück:

Es ist ein Unterschied zwischen Obama und Trump: Trump ist nomineller Reformierter Christ und Obama ist eigentlich von der Church of Christ-Richtung (eine Denomination in Amerika), doch ihr Pfarrer predigt das soziale Evangelium und traut Schwule. Obama führ eine Ehe mit einem Mann. Darum hat er diesen Pfarrer gebraucht um ihn zu trauen, weil dieser eben auch gleichgeschlechtliche Paare Traut. Michelle Obama hat einen Penis. Dies sieht man gut auf einschlägigen YouTube-Videos. In einem Lebenslauf Obamas steht: Michelle Obama "hält sich" für eine Frau. Das heisst soviel, wenn man das richtig liest: Michelle ist nicht Michelle, sondern Michael! Obama ruft sie darum manchmal Michael, was man auch auf YouTube-Videos zu hören bekommt. Er verbessert sich dann jeweils, weil er die Welt glauben machen will, er lebe in einer harmonischen Ehe, so wie sie Gott gewollt hat. So aber steht er unter dem Urteil Gottes, dass er die Strafe für sein Verhalten am eigenen Leib: "27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Männer mit Männern Schande über sich gebracht und den Lohn für ihre Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen:

28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, sodass sie tun, was nicht recht ist," https://www.bibleserver.com/text/LUT/Römer1,27-28

 - Obama ist zudem nicht ein Anbeter Gottes noch von Jesus. Er macht das Satans-Zeichen von gewissen Teufels-Anbetern. Am 20. Januar bereitet die linke demokratische Partei mit Obama und Clinton, sowie ihrem Geldgeber und Organisator George Soros, auf meiner Homepage zu finden: http://buchererpianos.ch/Shop.html. Ob Obama zittert, das weiss ich nicht, doch wird er wohl die Dämonen beschwören, um mit Soros zusammen und der NWO eine Neue Weltordnung einzurichten, wo wir gechipped werden und nicht mehr kaufen noch verkaufen können, wie es in Off. 13,13 Und es tut große Zeichen, sodass es auch Feuer vom Himmel auf die Erde fallen lässt vor den Augen der Menschen;

14 und es verführt, die auf Erden wohnen, durch die Zeichen, die zu tun vor den Augen des Tieres ihm Macht gegeben ist; und sagt denen, die auf Erden wohnen, dass sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war.

15 Und es wurde ihm gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden.

16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn

17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. https://www.bibleserver.com/text/LUT/Offenbarung13

 - Wer dann zittert, sind wir. "13 Aber wer bis ans Ende durchhält, wird gerettet." https://www.biblegateway.com/passage/?search=Matthaeus+24%3A13-15&version=HOF

https://youtu.be/9rIdL992qdU?list=PLxHkdEXvO_4w5MytI9IiZiPcirr6Y-nfn

(tröstende Worte aus dem Neuen Testament von Schlachter 2000 – aus einem Islam-Video-Link, den ich erstellt habe)

 

1.    https://i.ytimg.com/vi/9rIdL992qdU/hqdefault.jpg?custom=true&w=120&h=90&jpg444=true&jpgq=90&sp=68&sigh=tM191NXEs2NuQxx6IdwIkbtqEbo

Das Evangelium Jesu Christi

Christof Bucherer, M.A., M.Div. https://www.facebook.com/FriendsinJesuscom

_________________________________________________________________________________________